Page 1 of 1

Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Sun 3. Dec 2017, 15:31
by Rusendusen
Hallo zusammen.

Habe folgende Situation:
Zeichne meine Trainings mittels Handy (Locus) und Brustgurt auf. Soweit, so gut, alles bestens.

Nun habe ich ein Intervalltraining absolviert (ca 4,5km Einlaufen bis zum Sportplatz, Intervalle, ca 4,5km Auslaufen zurück). Locus unterstützt während der Aufzeichnung keine Pausenmarker, so dass keine Runden markiert werden können. (Werden das für Locus mal anregen)

Nun habe ich also eine tcx der gesamten Einheit. Beim Import kann ich manuelle Runden eingeben, verstehe das Konzept dahinter aber nur halb und finde wenig aufschlussreiche Infos dazu :-)

Wie ist es nun geschickt vorzugehen? Die Einheit als ganzes importieren und als Intervalltraining markieren? Den Track zerschneiden und 3 Einheiten draus machen (Einlauf, Intervall, Auslauf)? Wie kann ich die Option der 'Runden' in den Einstellungen zur Aktivität sinnvoll anwenden?
Welchen Vor- oder Nachteil hätte eine Einheit im Vergleich zu dreien?
Wie handhabt ihr die Aufzeichnung von Intervallen während der Aktivität selbst?

Danke
Rusen

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Sun 3. Dec 2017, 21:11
by laufhannes
Rusendusen wrote:
Sun 3. Dec 2017, 15:31
Nun habe ich also eine tcx der gesamten Einheit. Beim Import kann ich manuelle Runden eingeben, verstehe das Konzept dahinter aber nur halb und finde wenig aufschlussreiche Infos dazu :-)

Wie ist es nun geschickt vorzugehen? Die Einheit als ganzes importieren und als Intervalltraining markieren? Den Track zerschneiden und 3 Einheiten draus machen (Einlauf, Intervall, Auslauf)? Wie kann ich die Option der 'Runden' in den Einstellungen zur Aktivität sinnvoll anwenden?
Welchen Vor- oder Nachteil hätte eine Einheit im Vergleich zu dreien?
Wie handhabt ihr die Aufzeichnung von Intervallen während der Aktivität selbst?
Bzgl. Warm-/Auslaufen habe ich mich kürzlich hier bereits geäußert: viewtopic.php?p=3764#p3764

Der Trainingstyp "Warm-/Auslaufen" ist für Wettkämpfe gedacht, da dort die zusätzlichen Kilometer nicht zum Wettkampf gerechnet werden sollen. Bei Intervalltraining hingegen zählen die Kilometer dazu, gehören also alle zusammen zu einer Trainingseinheit.

Nachteil des getrennten Aufzeichnens: Es wird als 3 Trainingseinheiten verbucht. Die Anzahl Trainings in Statistiken stimmt also nicht und die Ansicht im Kalender wird aufgebläht. Dass z.B. die Analyse-Statistiken bisher sich auf Aktivitäts-Durchschnittswerte beziehen, ist ja auch bei drei Einheiten nicht besser: Laufen und Trabpause der Intervalle selbst sind ja immer noch in einer Einheit.

Was die Runden betrifft: Warmlaufen, Trabpausen und Auslaufen sollten als "Ruhe" gekennzeichnet werden, der Rest als "Aktiv". Wenn die Runden manuell eingegeben werden, müssen sowohl Distanz als auch Dauer eingegeben werden (also z.B. 4.5 km in 25:00, 1.0 km in 4:00, 0.4 km in 2:00, ...). Nur Dauer oder nur Distanz eingeben funktioniert aktuell nicht. Wenn man also nur eines von beidem kennt, müsste man den Umweg über das Fenster "Mehr über deine Runden" gehen, dort die Runden für entsprechende Distanzen berechnen lassen und dann manuell entsprechend eintragen. (Ein einfacher Button "Als manuelle Runden abspeichern" steht auf unserer Todo-Liste)

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Mon 4. Dec 2017, 12:54
by Rusendusen
Ok, danke für die schnelle Antwort!

Habe die Aufteilung in 3 Einheiten wieder rückgängig gemacht und am PC (am Tablet funktioniert die Bereichsmarkierung bei den Graphen nicht) die Intervalle bestimmt und manuell eingetragen.

Kurze Frage, um die Anfrage bei Locus zu präzisieren: wie werden laps in TCX definiert?

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Mon 4. Dec 2017, 13:20
by laufhannes
Beispieldateien sind in unserem Github-Repository zu finden, z.B. https://github.com/Runalyze/Runalyze/bl ... ard.tcx#L7. In der Regel enthalten Dateien, die "keine Runden" enthalten, bereits eine Runde, die aber den gesamten Track beinhaltet.

Laut offiziellem Schema (siehe http://www8.garmin.com/xmlschemas/Train ... basev2.xsd) sind innerhalb einer Lap die Felder TotalTimeSeconds, DistanceMeters, Calories, Intensity und TriggerMethod Pflicht.

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Mon 4. Dec 2017, 20:47
by Rusendusen
Besten!

Habs mal als Anregung an Locus weitergeben. Bin mir relativ sicher, dass, sobald eure API steht, ein direkter Export aus Locus kommen wird. Lohnt also, die Kombi :-)

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Wed 30. May 2018, 07:45
by emel
Hallo,
noch eine weitere Frage zu Intervallen.
Im lasse beim Intervalltraining die Uhr ganze gerne einfach durchlaufen.
-Einlaufen
-Lauf-ABC
-Intervalle (mit Trabpausen)
-Auslaufen

Der VO2-Max Wert von solchen Einheiten ist dann auch gerne mal 20 Punkte niedriger als bei anderen Einheiten. Das "verfälscht" meinen VO2-Max Wert deutlich nach unten.

Wenn ich jetzt den Haken bei "VO2 max für Form" herausnehme passt der VO2 max wieder.
Aber für die anderen Berechnungen (Marathonform, Fitnessgrad, etc.) ist das auch so als wäre ich die EInheit nie gelaufen, oder?

Danke und Gruß,

Re: Frage zu Intervalltraining, Runden und Ein-/Auslaufen

Posted: Wed 30. May 2018, 08:30
by laufhannes
Der Haken bei "VO2max für Form" bezieht sich wirklich nur auf den geschätzten VO2max-Wert. Für die restlichen Berechnungen (Marathonform, Fitnessgrad, Müdigkeit, ...) spielt der Haken keine Rolle. Die richten sich nach der Dauer/Länge der Aktivität und dem Trimp-Wert - und für die Berechnungen kann man Aktivitäten auch nicht explizit ausschließen.

Du machst das daher eigentlich schon ganz richtig. Der vordefinierte Trainingstyp Warm-/Auslaufen ist nämlich nur für vor/nach einem Wettkampf gedacht, wo man den z.B. 10 km-Lauf als einzelne Aktivität haben möchte. Beim Intervalltraining ist es schon richtig, alles durchlaufen zu lassen in einer einzigen Aktivität.

Ich persönlich stoppe allerdings jeweils das Lauf-ABC heraus, da dort ja auch die sonstigen Laufmetriken keine sinnvollen Werte liefern und der Umfang des Lauf-ABC auch nicht so groß ist, dass mir zahlreiche Kilometer in der Statistik fehlen würden. Wenn ich dann zwischen den Intervallen in der Trabpause locker laufe (und nicht stehe/gehe), passt bei mir auch der geschätzte VO2max der Intervalltrainings ganz gut.